Wie et anfing…

Man schrieb das Jahr Anno 1989, als sich mitten in der fünften Jahreszeit, genauer am 7. Januar des noch frischen Jahres, sich in Nippes sieben Freunde in einer Kneipe trafen und  beschlossen, die Idee umzusetzen nunmehr aktiv am Karneval teilzunehmen. Dies war die Geburtsstunde der „Löstige Gladiatoren“. Bereits zwei Monate später nahmen wir am Nippeser Dienstagszug teil und organisierten unser erstes Gladiatoren-Lager im Nippeser Tälchen. Aufgrund des Erfolges oder auch wegen der nicht alltäglichen Kostüme konnten wir immer mehr Mitglieder für unseren Verein gewinnen.

Im Jahre 1991 entschlossen sich die Mitglieder den Stammtisch in einen Verein umzuwandeln. Im gleichen Jahr übernahm Jürgen Kurth den Vorsitz des Vereins und führt sein Amt bis zum heutigen Tage auf erfolgreiche Art und Weise aus.

Bis zum heutigen Tag nehmen wir regelmäßig am Nippeser Dienstagszug teil. Aber auch in anderen Karnevalsumzügen fehlten die Gladiatoren selbstverständlich nicht. Ein weiteres Highlight waren ebenso die Einzüge in die „Lachende Sporthalle“, nunmehr „Lachende Köln Arena“.

Wie die meisten von Euch wissen, liegen unsere Hauptaktivitäten nicht nur im Karneval und in der Ausrichtung unseres Gladiatoren-Lagers. Wir sind ein „Ganzjahresverein“ was heißen soll, dass wir das ganze Jahr über auf Achse sind. Das liegt daran, dass wir der Vereinigung der Kölner Stämme angehören, die derzeit aus etwa 80 Vereinen und Stammtischen mit insgesamt ca. 3.000 Mitgliedern bestehen, die sich den jeweiligen historischen Bräuchen und Kulturen längst vergangener und vergessener Epochen widmen.

Da viele Vereine der Kölner Stämme uns, auf unserem Lager besuchen, ist es natürlich selbstverständlich für die Gladiatoren, dass wir deren Veranstaltungen bzw. Lager ebenfalls regelmäßig besuchen.

Im Jahre 1992 wurde die als einmalige Aktion geplante Idee geboren, mit allen Mitgliedern der Versammlung der Kölner Stämme ein großes gemeinsames Lager auszurichten. Dieser Plan wurde 1993 auf den Rheinwiesen in Köln–Deutz umgesetzt. Dieses öffentliche Lager wurde ein voller Erfolg und kam auch bei den Besuchern gut an, hatten sie doch die Möglichkeit, die verschiedensten Vereine an einem Ort zu erleben. Der Reinerlös (seinerzeit ca. DM 20.000,00) aus dieser Veranstaltung wurde dem Porzer Krankenhaus zur Verfügung gestellt.

Die positiven Erinnerunge an das Lager ließen die Veranstalter nicht los und so wurde die Tradition eines gemeinsamen Stämmelagers im Jahr 2000 wieder belebt und seit diesem Zeitpunkt finden alle drei Jahre gemeinsame Stämmelager – zuerst im Park an der “Alten Glanzstoff”, später dann im Blücherpark – das letzte mal im September 2010 – als Höhepunkt und Abschluß der jeweiligen “Lagersaison” statt. Der Reinerlös der Lager – im Jahr 2010 immerhin € 14.000.- – kommt der CF-Selbsthilfe-Köln, die Betroffene und Angehörige von an Mukoviszidose erkrankten Kindern unterstützt, zu Gute.

Was unseren Verein angeht, hatten wir die Ehre, in der Karnevalssession 2001 das Nippeser Dreigestirn stellen zu dürfen.

Am Vorabend des ersten Advent 2002 richteten wir erstmalig die „Neppeser Weihnachtszick“ im Pfarrheim St. Quirinus in Mauenheim aus. Diese erfolgreiche Veranstaltung wiederholten wir insgesamt acht mal. Sollte weiterhin Interesse an dieser schönen Veranstaltung bestehen, gebt uns Bescheid und wir werden uns gerne wieder bemühen, ein Programm auf die Beine zu stellen.

Unser ganz besonderer Dank gilt an dieser Stelle all denjenigen, die uns all die vielen Jahre die Treue gehalten haben. Hierzu zählen natürlich neben unseren Gästen insbesondere unsere Sponsoren und Gönner, die befreundeten Vereine, den vielen helfenden Händen aus Nippes, Mauenheim und Weidenpesch und natürlich ganz besonders unseren Mitgliedern.

admin 24. Mai 2011 Keine Kommentare

Kommentarfunktion ist deaktiviert.